Kontakt :  VdR Würzburg :  Impressum











01. 07. 2024 Ballbusters beenden Saison als Vierte
Der dritte und letzte Spieltag der Saison 2023/24 fand amm vergangenen Samstag in Heidelberg statt. Die Ballbusters Würzburg konnten trotz zwei verlorenen Spielen die Spielzeit als Viertplatzierte beenden und ergatterten eine Individualauszeichnung.

Zu Gast waren bei den Torpedo Ladenburg jedoch nur vier Teams, da die Nording Bulls aus Lalendorf nicht antreten konnten. Das erste Spiel der Ballbusters sah Trainer Richard Loch-Karl als aktive Trainingseinheit, denn es war absehbar dass die Franken gegen die personel starken Gastgeber keine realen Chancen haben werden. So testete Trainer Loch-Karl einige neuen Aufstellungen und konnte den weniger unerfahrenen Neulingen der Rot-Weißen wichtige Spielzeit geben. Auch Ballbusters-Youngster Matthias Till konnte sich über seinen ersten Spieleinsatz freuen, der bei Spielbeobachtern und Experten zu ausschließlich positiver Resonanz führte. Jedoch gelang es den Ballbusters nicht, die Defensive der Gastgeber zu überlisten, was unter anderem auch am Fehlen von effizientem Passspiel lag. So ging das Match schließlich mit 0:14 verloren.

Im zweiten Spiel trafen die Ballbusters auf die Flash Tigers. In dem ausgeglichenen, jedoch sehr umkämpften und harten Spiel konnten beide Teams hart erarbeitete Torchancen lange Zeit nicht nutzen. Die Ballbusters schienen teilweise zu ideenlos und mental erschüttert, da die Ruhrrollers Essen sich zuvor bereits den 3. Tabellenplatz gesichert hatten. Schließlich gelang Kai Bussmann von den Flash Tigers ein Treffer, und die Ballbusters konnten den Rückstand trotz größter Anstrengungen nicht mehr aufholen. Somit musste das Team um Kapitän Markus Wahlich erneut zwei Punkte liegen lassen.

Doch herrscht auch Grund zur Freude. Einmal mehr wurde Nico Bayerl mit einer Individualauszeichnung zum besten Spieler seiner Klasse gekürt. Bayerl gelang es bei allen wichtigen Spielen, nicht nur die Defensive der Ballbusters zu stärken und im Spielaufbau starke Blocks zu setzen, sondern auch selber zu treffen, was als Festschläger-Spieler eine herausragende Leistung ist. Das gibt Zuversicht für die nächste Saison im Jahr 2025.

Der Kader der Ballbusters in Heidelberg. Hinten von links nach rechts: Nico Bayerl, Stefan Falk, Markus Wahlich, Caner Gönen, Robin Seubert. Vorne von links nach rechts: Vadim Lobanow, Sandra Steiner, Matthias Till, Noah Goltz, Robert Wolfram.



zurück