Kontakt :  VdR Würzburg :  Impressum











16. 04. 2019 Körperlich unterlegene Ballbusters landen im Tabellenkeller
Zum 2. Spieltag der 2. Bundesliga mussten die Ballbusters am vergangenen Samstag schwer ersatzgeschwächt nach Bad Dürkheim fahren. Die Rumpftruppe um Kapitän Markus Wahlich und Dribbel-Künstler Vadim Lobanow konnte nur mit sechs Spielern antreten.

Tor-Garantin Sandra Steiner und Torwart Noah Goltz mussten erkältungsbedingt eine Zwangspause einlegen und Robert Wolfram sowie Trainer Richard Loch-Karl konnte beim Spieltag aus persönlichen Gründen nicht anwesend sein. Mit nur 8 KP auf dem Feld war das VdR-Team körperlich allen anderen Mannschaften unterlegen und konnte leider kein Spiel gewinnen. Gegen die Hurricanes Bochum mussten sich die Franken mit einer denkbar knappen Niederlage abfinden, bei zwei Penalties scheiterte Lobanow an den eigenen Nerven.

Mit sieben Punkten Abstand zum Viertplatzierten ist der Klassenerhalt nun nur noch theoretisch möglich. Hierzu gibt sich Kapitän Wahlich kämpferisch: "Auch wenn das Abstiegsgespenst jetzt unser steter Begleiter ist, wollen wir beim Heimspiel-Tag im Mai nochmal alles geben und wieder Punkte holen. In jedem Fall bedanken wir uns einstweilen bei den Rolli Teufel Ludwigshafen für den sehr gut organisierten Spieltag, die vielen Zuschauer und den Live-Stream des Events." Als Meilenstein in der Geschichte der PCH-Bundesliga darf die vollständige und professionelle Aufzeichnung und Übertragung des Spieltags über ein Live-Streaming-Portal gesehen werden. Alle Spiele sind immer noch online verfügbar.


Ein weiteres Novum war der Einsatz eines auf Messung der Drehzahl basierenden Geschwindigkeitsmessgeräts. Die Schiedsrichter nahmen in jeder Halbzeitpause stichprobenartig einen Spieler jeder Mannschaft heraus um ihn einem Geschwindigkeitstest zu unterziehen. Dabei prüfte der Geräte-Wart die Maximalgeschwindigkeit aller Fahrprofile des entsprechenden Rollstuhls. Die Mehrzahl der Sportgeräte wahrte die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 10 km/h. Zwei Spieler der Black Knights Dreieich waren unerlaubt schnell unterwegs und erhielten infolgedessen die rote Karte. Mit dem neuen Messgerät steht jetzt endlich eine leicht einsetzbare Technik zur Durchsetzung des Regelwerks zur Verfügung.

zurück